Badminton

Egal ob im Doppel oder als Einzelspieler – bei Badminton geht so richtig die Post ab. Der Einzige, der mal ein wenig zur Ruhe kommt ist der Ball – nämlich dann, wenn er hoch in die Luft geschlagen kurz inne hält um sich auf den Weg zurück zum Boden zu machen, wobei er in der Regel kurz vorher mit einem gekonnten Schlag abgefangen und in das gegnerische Feld befördert wird.

Badminton ist ein Sport, den viele unter Federball kennen und der sich als ursprünglicher Sommer-Freizeit Sport mittlerweile zu einer olympischen Disziplin etabliert hat. Dabei ist Badminton schon ein wenig einzigartig – handelt es sich hier doch um die schnellste Sportart der Welt, wo in einem Doppel schon mal 2,5 Schläge pro Sekunde zustanden kommen können.

Für die Zuschauer ist es einfach nur aufregend, wenn sie den zackigen Ballwechseln folgen. Ein wenig erinnert Badminton an Tennis und Tischtennis und erscheint einem, wie eine Mischung aus beiden. Es verlangt dem Sportler Geschicklichkeit, Koordination und Ausdauer ab. Badminton schult das Reaktionsvermögen und ein gutes Auge, ist eine tolle Teamsportart und macht unheimlich viel Spaß.  Beim Badminton werden sowohl Herz und Kreislauf, als auch Muskulatur und natürlich der Geist trainiert und es ist für junge Menschen genauso gut geeignet wie für die älteren Semester. Wer einmal anfängt, ist schnell begeistert und selbst Bewegungsmuffel werden plötzlich aktiv und wollen gar nicht mehr aufhören.